Literatur und Sachbuch
 Modul-Rezensionen
Johanna Ey: Düsseldorfer Legende wird zur Roman-Figur
 
Sie ist eine Düsseldorfer Legende. Ein Denkmal fehlt ihr noch. Jetzt hat Ute Bales ihr einen Roman auf den Leib geschrieben. Und schon lebt sie wieder, die Johanna "Mutter" Ey.

Sie kommt aus einfachsten Verhältnissen. In einer erbärmlichen Ehe bekommt sie 12 Kinder, nur vier überleben. Ihr Mann schlägt sie.
 

Als ihr Ehemann sich vom Acker macht, eröffnet Johanna Ey ein Lädchen für Backwaren in der Düsseldorfer Altstadt. Und wird zum Mittelpunkt der Theaterleute und Kunststudenten. Viele der jungen Künstler sind echte "Hungerleider".

Mancher zahlt mit einer Skizze. Nach dem 1. Weltkrieg macht die Ey aus der Not eine Tugend, eröffnet eine Galerie. Pankok und Dix gehören zu ihren Künstlern. Eine einzigartige Geschichte beginnt. Autorin Ute Bales hat diese Geschichte zu einem Roman verarbeitet.

Zwei Jahre hat sie diese ungewöhnliche und starke Frau begleitet. "Von den Kindertagen bis zum Tod". Am Leben der Ey hat sich Bales orientiert. "Das war ja schon romanhaft." Und sie gesteht: "Johanna Ey war eine Figur, die ich gerne hatte." Das hatten auch die Künstler. "1930 war Johanna Ey die meist gemalte Frau Deutschlands!"

 

Von Yvonne Hofer

Aktuelles von und
für die Presse

facebookHier gehts zu unserer Facebook-Seite, auf der immer die aktuellen Neuigkeiten zu finden sind.

linie-klein

 
Literaturwerk und VS Rheinland-Pfalz-Saar prämieren literarisches
Debüt von Roman Schafnitzel 
>>

linie-klein

 

Alle Umschlagfotos gibt es hier >>

linie-klein

Pressetexte >>

linie-klein

Hier gibts Leseproben zu unseren Neuerscheinungen  >>

linie-klein

facebook

nachricht

bookshop

 

  Links
Verlagskarree
Edition Schrittmacher
Clara-Viebig-Gesellschaft
 trennstrich

RMV-Werbung
Anfahrt
Jobs
Presse

 trennstrich

Buchhandel
Auftragsproduktion

Kontakt
Impressum

 trennstrich   Rhein-Mosel-Verlag
Brandenburg 17
56856 Zell/Mosel
Tel: 06542/5151
  rmv-Logo