Literatur und Sachbuch
 presse

 

Hubertus Becker »Globale Nomaden – Osten«

Heikle Geschäfte in Asien

 

Der Rhein-Mosel-Verlag konnte dem in jüngster Zeit in Literatur und Film beliebten Genre der »True-Crime«-Formate eine Tetralogie hinzufügen: »Globale Nomaden«, zu der in der vergangenen Woche der dritte Teil »Osten – Heikle Geschäfte in Asien« erschienen ist.
Beschränkten sich die Aktivitäten des Autors und der übrigen Protagonisten in Teil 1 (»Süden«) hauptsächlich auf den Schmuggel von Haschisch aus Marokko und dem Libanon nach Europa, und ging es im zweiten Band (»Westen«) um Drogenimporte im größeren Stil von Kolumbien in die USA, so werden im jetzt vorliegenden Band »Osten« Geschichten erzählt, die in erster Linie den Heroin-Import aus Asien nach Amerika zum Thema haben, den der Autor zusammen mit einer chinesischen Triade organisierte.
Sowohl stilistisch als auch dramaturgisch hält »Osten« das in den beiden ersten Bänden gezeigte Niveau, was den Schriftsteller Martin Walser zu dem Kommentar »unglaublich spannend« veranlasste, ein Fazit, das auch die allermeisten Leser teilen. Bedenkt man, dass »Globale Nomaden“« sich als autobiografischer Roman versteht, dass sich also das, was der Autor erzählt, nachweislich so zugetragen hat, ist es nicht verwunderlich, dass sich jüngst auch das Fernsehen für den abenteuerlichen Drogenschmuggler aus dem Hunsrück interessiert. Wie schon in den Bänden »Süden« und »Westen« lesen wir auch in »Osten« Geschichten, die authentisch und spannend sind: True-Crime eben, garniert mit einer guten Portion Selbstironie, was die Bücher des ehemaligen Drogenschmugglers so erfrischend lesbar macht.

 

Hubertus Becker, Jahrgang 1951, am Niederrhein geboren, auf dem Hunsrück groß geworden, verbrachte als Erwachsener viele Jahre in Spanien, Amerika, Indonesien, China und im deutschen Gefängnis, wo er mit dem Schreiben begann. Zwei seiner Erzählungen wurden mit dem Ingeborg-Drewitz-Literaturpreis ausgezeichnet. Heute lebt und schreibt Becker in Görlitz.

 

 

Hubertus Becker »Globale Nomaden – Osten«  • Rhein-Mosel-Verlag, Zell/Mosel
Broschur • 426 Seiten • ISBN 978-3-89801-4231-1 • 13,50 Euro

 

Rhein-Mosel-Verlag, Brandenburg 17, 56856 Zell/Mosel, Tel. 06542-5151
Fax 06542-61158, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.rhein-mosel-verlag.de

 

 

Globale Nomaden – Westen: Aufbruch zu neuen Ufern (978-3-89801-430-4)
Globale Nomaden – Osten: Heikle Geschäfte in Asien (978-3-89801-431-1)
Globale Nomaden – Norden: Am Ende steht Verrat (978-3-89801-432-8)  

 

Aktuelles von und
für die Presse

facebookHier gehts zu unserer Facebook-Seite, auf der immer die aktuellen Neuigkeiten zu finden sind.

linie-klein

 

Tamar Dreifuss erhält den
Giesberts-Lewin-Preis >>
 

linie-klein

 
Ute Bales ausgezeichnet mit dem Martha-Saalfeld-Förderpreis 2018 des Landes Rheinland-Pfalz für »Bitten der Vögel im Winter« >>

linie-klein

 

Alle Umschlagfotos gibt es hier >>

linie-klein

Pressetexte >>

linie-klein

Hier gibts Leseproben zu unseren Neuerscheinungen  >>

linie-klein

facebook

nachricht

bookshop

instagram