Pressetexte zum Verlagsprogramm

»Ortsfest«, Franz von Stockert

 

Der Roman »Ortsfest« besteht aus 66 kurzen Geschichten oder Szenen – statt Monolog eines allwissenden Erzählers herrscht Vielstimmigkeit. Die Szenen sind durch den Ort des Geschehens – einen weitläufigen ehemaligen Gutshof – verbunden, zunehmend verdichten sie sich aber zu einem Beziehungsgeflecht, eben zu einem  Roman.
Ort und Personen, wiewohl nicht real- oder lokalhistorisch, weisen einige mittelrheinische Lokalfarben auf, Heimatroman möchte man’s aber nicht nennen.
Es entsteht das Bild einer bunten Schattengesellschaft, in der sich die Hauptpersonen – eine Dreier-Konstellation – immer deutlicher abzeichnen. Zugleich ist es das  Schattenbild unserer Achtziger Jahre.
Zudem eröffnen die Alten von damals uns mit ihren Erzählungen einen tragikomischen Rückblick auf das 20. Jahrhundert.

Bilder von Norbert Bleidt untermalen und illustrieren den Text, – das tun sie wohl auch, aber vor allem sind sie einst von dem gleichen Ort inspiriert worden, der auch den Romanschreiber inspiriert hat.

 

 

»Ortsfest«, Franz von Stockert

fadengeheftet

Klappenbroschur

300 Seiten

ISBN: 978-3-89801-340-6

16,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles von und für die Presse

facebookHier gehts zu unserer Facebook-Seite, auf der immer die aktuellen Neuigkeiten zu finden sind.

linie-klein

 

Tamar Dreifuss erhält den
Giesberts-Lewin-Preis >>
 

linie-klein

 
Ute Bales ausgezeichnet mit dem Martha-Saalfeld-Förderpreis 2018 des Landes Rheinland-Pfalz für »Bitten der Vögel im Winter« >>

linie-klein

 

Alle Umschlagfotos gibt es hier >>

linie-klein

Pressetexte >>

linie-klein

Hier gibts Leseproben zu unseren Neuerscheinungen  >>

linie-klein